Ins Netz gegangen – staged 2016

image

Thema der diesjährigen Verleihung: the future of tradition © staged

Auch in diesem Jahr ließen wir es uns nicht nehmen, die staged-Design Award + Show-Beiträge auf der room+Style Messe zu bewundern und zu erfahren, wer in diesem Jahr die ersten 3 Plätze der Verleihung unter dem Motto “the future of tradition” belegen würde. Aus 40 kreativen Produkten aus Deutschland, Polen und Tschechien sollten die Besucher ihren Liebling per Social Media oder Wahlzettel wählen. Über 300 Design-Liebhaber ließen es sich nicht nehmen, abzustimmen:

Auf Platz 3 landete die Tschechin Lucia Krivá mit ihren Lautsprechern „Sound From Prehistoric Times“, die aus den Materialien Holz und Beton bestehen.

image

Holz + Beton + Sound = Lautsprecher, dachte sich wohl Lucia Krivá © staged

Platz 2 erreichte der Deutsche Niko Schmutz mit seinem „Timber Bicycle“. Nahtlos passt sich das Aluminium dem Holzrahmen an. Veredelt wird das Fahrrad durch Leder an Sattel und Lenkern. Das besondere Material soll eine spezielle Federung auf verschiedenen Geländen erreichen.

image

Ein echter Hingucker ist das Fahrrad aus Holz © staged

Umweltfreundlich Platz 1 sicherten sich zwei kreative Designerinnen aus Deutschland, Theresa Augustin und Kathrin Schadow, mit dem „Flexible Net“. Flachs ist der Hauptbestandteil dieses Beutels, der auch leicht in eine Schale verwandelt werden und platzsparend aufbewahrt werden kann. Ersetzen diese Taschen vielleicht sogar die schädlichen Plastikbeutel? Auf jeden Fall können die Netze nach dem mehrfachen Gebrauch im Gegensatz zum Plastik einfach kompostiert werden.

image

Stellst du es noch hin oder trägst du es schon?! Das flexible net hat Potenzial. © staged

image

Inmitten der Messe war der Workshop-Bereich, sodass Besucher das Entstehen von Ideen live miterleben konnten

Doch die Preisverleihung war noch nicht alles: Erstmalig fand auf der Messe ein Workshop statt, bei dem gleich vor Ort kreativ getüfftelt wurde.

image

Kreativer Austausch führte zu ausgefallenen Ideen © staged

In nur drei Tagen entstanden Ideen für ein Snowboard aus einem neuen Holzwerkstoff der TU
Dresden, welche ein neues Fahrgefühl verspricht. Das Institut für Polymerforschung zauberte mithilfe eines Hybridgarns ein Citybike.

image

Auf der staged werden verschiedenste Materialien genutzt, bei diesem Fahrrad ist es Hybridgarn © staged

Zukunftsweisend war auch die Idee einer zusammenklappbaren, extraleichten Geh- und Sitzhilfe.

image

Alle Teilnehmer am Workshop, ganz rechts ist die superleichte, zusammenklappbare Gehhilfe zu sehen © staged

Wir sind beeindruckt, wie das Zusammenspiel der internationalen Studenten funktioniert hat und fantastische Ideen entstehen konnten.

Written By
More from Christine

Kulinarische Explosionen beim Foodclub.44 in Dresden

Street-Food-Tour auf Dresdner Stadtfest weckt müde Geschmacksnerven Sie möchten mehr Street-Food probieren...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.