„Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland…“ – Herrnhuter Sterne

Ein Stern gegen das Heimweh

Schon im Jahr 1722 wurde der Grundstein für die Stadt Herrnhut gelegt, denn Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf gewährte Glaubensflüchtlingen auf seinem Gut im lutherischen Sachsen Asyl. 1732, kurz nachdem sich die Herrnhuter Brüdergemeinde gründete, wanderten die Missionare von ihnen in die Welt hinaus, um das Christentum zu verbreiten. Bis heute existiert diese Brüdergemeinde, die in Deutschland 6000 Mitglieder hat und weltweit sogar 1.04.500.

Erreichten die Kinder der  Missionare damals das Schulalter, schickten die Eltern sie nach Herrnhut zurück, wo sie ihre Bildung und Erziehung in den Internatsstuben der Herrnhuter Brüdergemeinde erhielten. Weit entfernt von den Eltern, verspürten die Kinder – besonders in der familär geprägten Advents- und Weihnachtszeit – die Abwesenheit ihrer Lieben.

heimatwerke-herrnhuter-sterne-kloster-lutherisch-sachsen-luther-internat-herrnhut-stern-herrenhut-herrenhuter-papier-kunststoff-heimatwerk
Hier entstand der Herrnhuter Stern: Pädagogium Niesky Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Mit viel Herz brachte ein Erzieher die Kinder jedoch auf andere Gedanken: Er nutzte den Mathematik-Unterricht, um den biblischen Stern über Bethlehem mit verschiedenen geometrischen Formen zu bauen. Die Lösung dafür mussten die Schüler in einer kniffligen Aufgabe selbst erarbeiten. Diese schönen Sterne schmückten die eher tristen Internatsstuben. Zu dieser Zeit waren die Sterne noch rot und weiß. Symbolisch stand Weiß für die Reinheit und Rot für das Blut Jesu Christi. Von nun an wurden am 1. Sonntag im Advent diese Sterne gebastelt und sie wurden auch zur Tradition in den Familien der Kinder. Denn – die Kinder schickten ihre Sterne bis nach Südafrika, wo sie ihren Eltern, ganz wie der Stern über Bethlehem, den Weg nach Hause weisen sollten.

Vergessen sind wenigstens für ein paar Stunden Heimweh und Sehnsucht - die Schüler beim Basteln Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Vergessen sind wenigstens für ein paar Stunden Heimweh und Sehnsucht – die Schüler beim Basteln Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Entstehung der Manufaktur

Anknüpfend an diesen Brauch erfand der findige Geschäftsmann Pieter Hendrik Verbeek zum Ende des 19. Jahrhunderts hin den ersten zusammensetzbaren Stern, der auch sehr viel stabiler war. Nun konnte der Stern zusammengelegt versendet werden und wurde zunächst nur über die Herrnhuter Missionsbuchhandlung verkauft.

Im Jahr 1898 wurde der Stern noch etwas anders aufgebaut Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Im Jahr 1898 wurde der Stern noch etwas anders aufgebaut Ⓒ herrnhuter-sterne.de

In den Jahren entwickelte sich die Bauweise weiter und 1925 meldete Verbeek das erste Patent für den Stern an. Nur echt ist der Herrnhuter Stern mit seinen 25 Zacken – 17 viereckige und 8 dreieckige. Im gleichen Jahr gründete er auch die „Stern-Gesellschaft mbH Herrnhut“.

Gründer Pieter Hendrik Verbeek mit den damals verfügbaren Sternen Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Gründer Pieter Hendrik Verbeek mit den damals verfügbaren Sternen Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Wie so viele Unternehmen im Osten wurde die GmbH 1950 verstaatlicht und hieß ab 1951 „VEB Oberlausitzer Stern- und Lampenschirmfabrik“. Schließlich wurde das Unternehmen an die Brüder-Unität rückübertragen, da die Handarbeit nicht in das sozialistische Bild der Industriefertigung passte.

Sowohl damals genau wie heute bei Herrnhuter Sternen nicht wegzudenken: Die Handarbeit Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Sowohl damals genau wie heute bei Herrnhuter Sternen nicht wegzudenken: Die Handarbeit Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Von 1989 bis heute

1991 wagte man den Neuanfang als GmbH mit gerade einmal 23 Mitarbeitern. Von nun an wurden auch neue Materialien eingesetzt und Abläufe in der Fertigung modernisiert. Seit 2010 steht eine Schauwerkstatt für Besucher offen. Hier wird gefalzt, geklebt und verpackt – in Handarbeit.

Lädt zum Staunen ein und ist ein Highlight für die ganze Familie: Die Schauwerkstatt in Herrnhut Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Lädt zum Staunen ein und ist ein Highlight für die ganze Familie: Die Schauwerkstatt in Herrnhut Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Welche Sterne leuchten uns den Weg?

Papier

In sechs Farben beleuchten die Papiersterne ihr Zuhause Ⓒ herrnhuter-sterne.de
In sechs Farben beleuchten die Papiersterne ihr Zuhause Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Liebevoll entsteht jeder Papierstern in genauster Handarbeit. Fünf Größen mit einem Durchmesser von 13cm bis 80cm erstrahlen in sieben verschiedenen Farben. Eine Besonderheit bildet hier der Papierstern mit einem Durchmesser von 13cm. Während für die größeren Sterne nur die Zacken hergestellt werden, wird der kleine Stern in einem Stück gefertigt. Er wird gestanzt, mit dem Messer gefalzt und mit Pinsel und Pinzette zusammengeklebt. Ganze 11 ½ Stunden benötigt eine Mitarbeiterin für diesen Prozess – nur so entsteht dieses limitierte Meisterstück.

Falzen, kleben und vieles mehr steht bei den fleißigen Mitarbeitern in Herrnhut an Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Falzen, kleben und vieles mehr steht bei den fleißigen Mitarbeitern in Herrnhut an Ⓒ herrnhuter-sterne.de

Kunststoff

Herrnhuter Sterne aus Kunststoff - neben klassischen Farben wie weiß, weiß-rot, gelb und rot, werden auch moderne Farben in grün und blau angeboten Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Herrnhuter Sterne aus Kunststoff – neben klassischen Farben wie weiß, weiß-rot, gelb und rot, werden auch moderne Farben in grün und blau angebotenherrnhuter-sterne.de

Besonders schön leuchten die Sterne draußen am Abend. An Häusern oder auf Balkons und Terrassen versetzen sie uns in Weihnachtsstimmung. Deshalb werden seit 1982 Sterne aus Kunststoff gefertigt, die wetterfest und UV-beständig beleuchtet werden können. Vier Größen von 13cm bis 130 cm leuchten uns in sieben verschiedenen Farben durch die dunkle Winterzeit.

Märchenhaft mutet die Manufaktur in Herrnhut an und lädt zum Anschauen ein Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Märchenhaft mutet die Manufaktur in Herrnhut an und lädt zum Anschauen ein Ⓒ herrnhuter-sterne.de
Written By
More from Maria

Top 10 Weihnachtskugel DIY

…oder auch: Wo ein Wille ist, ist nicht immer ein Weg! Weihnachtszeit...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.