Cashmere Know How – das 1×1 der edlen Wolle

Die Cashmere Ziege und ihr feines Gewand

Cashmere – oder Kaschmir, wie man in Deutschland schreibt – ist heute überall und in vielen Preisklassen zu haben. Als edelstes und kostbarstes Garn bedarf er besonderer Pflege. Denn was teuer und exklusiv ist, sollte auch so lange wie möglich teuer und exklusiv aussehen.

Der hohe Preis dieses Materials lässt sich leicht rechtfertigen, wenn man mehr über die Rohstoff-Gewinnung weiß. Wir haben mit Annett Moschner gesprochen, die sich bei Eagle Products um das Produkt kümmert – und das ist meistens aus Kaschmir.

 

Erzählen Sie uns kurz ein bisschen über Ihren Beruf – was verbindet Sie mit den feinen Materialien?

Ich bin hier als Designerin tätig. Mein Tätigkeitsfeld ist durch die hauseigene Produktion breit gefächert und ich bin nicht nur mit Design beschäftigt, sondern auch als Produktmanagerin.

Deshalb gehört nicht nur Wissen über Design zu meinem Beruf, sondern auch die Erfahrung über die Maschinen, wie zum Beispiel die Webstühle, Strickmaschinen, Raschelmaschinen sowie der Einsatz der entsprechenden Garne. Ganz wichtig ist auch die jahrelange Erfahrung im Umgang mit Naturfasern  –  ein Spezialgebiet.

Die Kreation beginnt damit, ein paar Fragen zu beantworten: Was ist das Ziel der Kollektion, soll die Ware leicht oder schwer sein, sind die Produkte beispielsweise eher winterlich oder sportlich? Ist das geklärt, wähle ich das passende Garn aus und danach die passende Einstellung der Maschine. Ich liebe die Herausforderung, hochwertiges Material mit bestem Design zu verbinden!

Woher kommt qualitativ hochwertiger Cashmere und wie wird er hergestellt?

Cashmere ist das feinste der Edelhaare. Es kommt von der Cashmere-Ziege (lat. Capra hircus tibetica), die in China, der Mongolei, in Persien und Afghanistan lebt. Die Ziegen werden in Herden in extremen Höhen bis zu 5000 m gehalten. Nur unter diesen Bedingungen können sie ein weiches Flaumhaar unter ihrem gröberen Deckhaar entwickeln, um sich vor extremer Kälte zu schützen. Eine Ziege liefert im Jahr ca. 100 – 200g verarbeitungsfähiges Material, gerade einmal so viel, wie für ca. einen Schal benötigt wird.

Das Duvet (das feine Unterhaar) wird einmal jährlich von der Ziege selbst abgestreift und dann von Menschenhand gesammelt, bzw. ausgekämmt. Die Fasern erreichen 14,5 bis 16 µ. Das hochwertigste Cashmere ist das China-weiß!

Gibt es ganz einfache Tipps und Tricks, wie man die Qualität von Cashmere als Laie prüfen kann?

Leider gibt es keine Tipps und Tricks, wie man als Laie Cashmere prüfen kann. Es ist nur unter dem Elektronenmikroskop leicht zu erkennen.

Es gibt auch ganz feine Wolle, 14,5 µ. In Ihrem Schal (sie zeigt auf meinen Eagle Products Schal) wurde zum Beispiel in der Kette eine Wolle von 16,5 µ eingesetzt. Das Schussgarn ist 100% Cashmere! Diese Mischung haben wir gezielt verwendet, da es den Griff um ein Vielfaches verbessert.

Wer sich ein teures Stück kauft, möchte sich möglich lange daran freuen. Wie pflegt man Cashmere richtig?

Grundsätzlich geben wir für unsere Produkte folgende Pflegeanleitung: Unsere Cashmere-Produkte  sollten bei stärkerer Verschmutzung nicht gewaschen werden, sondern nach Pflegeetikett schonend chemisch gereinigt.

Wenn Sie es trotzdem selbst waschen möchten, dann empfehlen wir Ihnen, damit umzugehen, wie mit Ihrem Lieblingspullover: kalt, möglichst von Hand, mit Wollwaschmittel oder -Tipp!- mit Haarshampoo waschen und langsam trocknen lassen. Niemals in den Trockner geben oder heiß bügeln.

Written By
More from Alexandra

Canaletto – Schlemmen und Tanzen vor barocker Kulisse

Dresden lädt ein zu Deutschlands größtem Stadtfest  Sommer, Sonne, gute Laune: Vom...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.