26. FILMFEST DRESDEN

Der kreative Film-Wettstreit um die Goldenen Reiter galoppiert in die nächste Runde

Wie die meisten Dresdner durch zahlreiche Plakate sicher schon feststellen konnten, startet morgen das 26. FILMFEST DRESDEN – mittlerweile eines der bedeutendsten und höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa. Vorführungsorte sind dieses Jahr bis Sonntag die Schauburg, die Technischen Sammlungen, das Thalia-Kino, das Alte Wettbüro oder das Kult-Hochhaus am Albertplatz.

Die Festivalwoche bietet ein Potpourri an Ereignissen und Programmen. Wie jedes Jahr bilden der Internationale und der Nationale Wettbewerb den Schwerpunkt der sechstägigen Veranstaltung, wobei in verschiedenen Kategorien um die populären Goldenen Reiter und Preisgelder in Höhe von rund 64.000 Euro konkurriert wird. Neben den Wettbewerben wird auch Platz für zahlreiche Sonderveranstaltungen gemacht: Dokumentar- und Experimentalfilme, Kinderprogramme und Retrospektiven, sowie Workshops und Podiumsdiskussionen gehören zur einmaligen Festivalwoche. Lassen Sie sich dieses Spektakel bloß nicht entgehen!

UNSERE TIPPS:

1. DVB-Hochhaus

image

Das älteste Bürohochhaus Dresdens am Albertplatz, glücklicherweise noch aus der Vorkriegsmoderne erhalten, bietet dieses Jahr an Karfreitag zwei besondere Programme mit Festivalhighlights an. Mit einem Kartenkauf hierfür ergibt sich ein exklusives Zusatzangebot: Eine Führung durch das Gebäude am Nachmittag des Karfreitags, jedoch erst nach vorheriger Anmeldung am Filmfest-Infostand in der Schauburg. Nutzen sollte man diese einmalige Gelegenheit auf jeden Fall, denn nach der baldigen Grundsanierung des Hochhauses, kann man leider keine ,,kleine Zeitreise’’ mehr durch die sächsische Architekturgeschichte machen.

2. Chic im Osten – Mode in der DDR

image

Begleitend zur Retrospektive des FILMFEST DRESDEN zum Modefilm der DDR widmet die Galerie Raskolnikow dem Thema eine eigene Ausstellung und geht auf eine unterhaltsame Zeitreise durch 40 Jahre DDR-Mode. Petticoat und Caprihosen, Supermini und Afrolook, Nato-Plane und Wisent-Jeans, Selbstgenähtes und Exquisit-Kollektionen – die modische Bandbreit war enorm. Zeichnungen, Fotos, private Erinnerungen und Originalmodelle geben einen aufschlussreichen Einblick in den modischen Alltag. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Mittwoch um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten der Ausstellung : Donnerstag & Freitag: 15:00-18:00 Uhr Samstag: 11:00-14:00 Uhr

Doch natürlich hat das Programm noch einige weitere Höhepunkte zu bieten und so ist für jeden Etwas dabei! Das ganze Programm mit integriertem Ticketsystem gibt es hier zur Übersicht>>>Wir sagen: Viel Freude & Film ab!

Written By
More from Alexandra

MEHR ALS NUR HEIßE LUFT!

DER WOHL SCHÖNSTE AUSBLICK AUF DAS DRESDNER ELBUFER… ob zu Lande oder...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.